Roller Drosseln

Jeder Roller der nach Deutschland ausgeliefert wird oder in Deutschland hergestellt wurde muss auch den Normen entsprechen damit er in Deutschland eine Zulassung bekommt. Das heißt das der Roller langsamer gemacht wird bzw. gedrosselt. Es gibt eine Vielzahl von Drosseln die in einem Roller verbaut werden.

Zum einen wird die Leistung des Rollers beeinflusst in den man die zugeführte Luftmenge verringert. Dabei wird entweder der Querschnitt des Ansaugstutzens verkleinert oder es wird ein Blech im Vergaser eingesetzt der den Querschnitt des Vergaser verkleinert.

165948-albums25841-picture64410Zum anderen gibt es die Auspuffdrossel in Form von einem Blindrohr oder eines Trichters im Auspuff. Das Blinrohr hat einen negativen Einfluss auf die Resonanz des Auspuffs. Und der Trichter am Auspuffeingang verlangsamt den Gaswechsel im Zylinder. Dies wirkt sich auf die Leistung des Rollers aus. Jedoch kann der Roller auch in diesem Zustand eine höhere Endgeschwindigkeit als 45km/h erreichen.

Um die Endgeschwindigkeit zu verändern können folgende Drosseln eingesetzt werde: Zum einen die elektronische Abriegelung des Zündfunkes wobei der Zündfunke ab einer bestimmten Drehzahl einfach nur gegen den Rahmen geleitet wird. Zum anderen, und das ist die am meisten verwendete Drossel, die Variomatikdrossel. Dabei wird ein Ring zwischen der Variomatik und der Riemenscheibe eingesetzt und verhindert die Änderung der Übersetzung bis zur Höchstgeschwindigkeit.

Bei einer Mofa-Drosselung (25km/h) werden die beiden oben genannten Methoden verwendet. Es wird eine Elektronische Drossel und eine Variomatikdrossel eingesetzt da sich der Motor ohne eine elektronische Drossel überdrehen wird so bald sich die Übersetzung nicht mehr weiter verändern kann. Dies kann man mit einer Autofahrt im ersten Gang vergleichen ohne den Gang zu wechseln.

Außerdem gibt es noch die illegalen Drossel-Methoden. Illegal ist es so bald man die Drossel zu- und abschalten kann. Dabei gibt es unterschiedliche Drosselsysteme die allerdings alle nach dem selben Prinzip funktionieren. Die Drossel wird auf eine bestimmte Drehzahl eingestellt ab der sie den Funken gegen den Rahmen leitet und somit eine weitere Beschleunigung verhindert. Darum heißen diese Drosseln auch Drehzahlbegrenzer. Diese unterscheiden sich meist nur im Zu- oder Abschalter. Einige werden automatisch aktiviert und müssen nach jedem Motorstart deaktiviert werden, andere wiederum müssen manuell zu oder abgeschaltet werden. Diese Drosseln werden nicht nur von den Jugendlichen gern verbaut, sondern auch sehr gern von der Polizei gefunden. So bald man eine solche Drossel im Roller eingebaut hat, bricht man das Gesetz mit Vorsatz und somit erhöht sich auch die Strafe dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.